Alfalfa

Die Pflanze, die auch unter dem Namen Luzerne bekannt ist, ist eine alte Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet Alfalfa "Vater aller Nahrung", was auf den erstaunlichen Nährwert dieser Pflanze zurückgeht.

Der hohe Chlorophyll-Gehalt von Alfalfa macht ihn zum alkalisierenden Unterstützer unseres Säure-Basen-Haushalts. Vor allem die Leber profitiert von seinen entgiftenden Fähigkeiten.  Darüber hinaus soll Alfalfa blutreinigend wirken und vor Pilzinfektionen schützen.

In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) werden mit Alfalfa-Samen Nierensteine, Wassereinlagerungen und Schwellungen behandelt. Ausserdem sollen sie entzündungshemmend, fiebersenkend, blutstillend und appetitanregend sein.

Der Anteil an pflanzlichen Hormonen (Phytoöstrogenen) in den Alfalfa-Blättern kann zudem Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden zugute kommen.