FAQ - häufig gestellte Fragen


Gibt es bei der Einnahme von Naturheilmitteln Nebenwirkungen?

Die Einnahme von wirkungsvollen Naturheilmitteln kann zu Beginn der Therapie zu Veränderungen führen in Bezug auf das Ausscheidungsverhalten (Schweiss, Kot, Urin, Hautausschlag, Zungenbelag, Mundgeruch). Dies ist aber als positives Zeichen zu verstehen, und zwar als die verstärkte AUSLEITUNG von Giftstoffen und Schlacken aus dem Körper. Lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern und fahren Sie mit der Einnahme fort. Diese (Ausleitungs-) Symptome werden sich nach kurzer Zeit von sich aus einstellen. Von Vorteil ist es, während dieser Zeit grünen Tee oder Kräutertee aus schadstofffreiem Anbau zu trinken.

 

Fazit: Während der Ausleitungsphase können Urin und Stuhlgang ein anderes Aussehen und einen anderen Geruch annehmen und die Häufikeit der Entleerung kann sich verstärken. Es kann sich mehr Schweiss bilden und dieser kann einen ungewohnten Geruch annehmen. Diese Phänomene sind aber nur vorübergehender Natur und sollen nicht dazu führen, mit der Einnahme der Mittel aufzuhören.